Facebook

Rettungsgasse bilden!

Rettungsgasse bilden!

In Deutschland ist jeder Verkehrsteilnehmer verpflichtet, einem Einsatzfahrzeug, das sich mit blauem Blinklicht und Einsatzhorn nähert, sofort freie Bahn zu schaffen.
 
§ 38 Absatz 1 der Straßenverkehrsordnung :
Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten. Es ordnet an: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen“. (§ 38 Absatz 1 StVO)
 
Wir erleben immer wieder, dass viele Verkehrsteilnehmer diese Regelung nicht kennen oder falsch anwenden. Bitte fahren Sie im Innenstadtbereich frühzeitig auf den Seitenstreifen oder in eine Lücke am Straßenrand. Bitte bleiben Sie auf keinen Fall einfach stehen.
 
Wenn Fahrzeuge vor Ihnen bereits langsamer werden oder sich weit rechts halten, schauen Sie mal in den Rückspiegel. Vielleicht haben Sie ein Einsatzfahrzeug noch nicht bemerkt. In vielen Fällen kann es sein, dass mehrere Einsatzfahrzeuge auf dem Weg zu einer Einsatzstelle sind. Haben Sie Ohren und Augen offen.
 
An einer roten Ampel werden alle Einsatzfahrzeuge zunächst anhalten oder ihre Geschwindigkeit stark reduzieren. Bitte warten Sie, bis das Fahrzeug oder die Fahrzeuge die Kreuzung passiert haben. Die Einsatzfahrzeuge dürfen langsam und vorsichtig das Rotlicht ignorieren. Um Platz zu schaffen, fahren Sie bitte auf eine Abbiegespur, auch wenn Sie nicht diese Richtung einschlagen wollen.
 
Auf Autobahnen und mehrspurigen Straßen in eine Richtung, fahren Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen ganz nach links und die Fahrzeuge auf den anderen Fahrspuren ganz nach rechts. Dies ist nach Straßenverkehrsordnung schon bei stockendem, zäh fließenden Verkehr vorgeschrieben. Vermeiden Sie Spurwechsel. Halten Sie genügend Abstand zum Vordermann. Rechnen Sie damit, dass mehrere Einsatz- und später auch Bergungsfahrzeuge eine Unfallstelle erreichen müssen. Helfen Sie uns schnell zu helfen. Je schneller Unfallstellen geräumt sind, desto schneller kommen Sie ans Ziel.
 
Wir wünschen Ihnen immer ein Gute Fahrt