Facebook

Sturmtief Friederike

Sturmtief Friederike

Genau am Jahrestag von Orkan „Kyrill“ zog heute Sturmtief „Friederike“ über NRW hinweg. Auch Datteln blieb davon nicht verschont.

 

 

 

 

Um 11:15 wurden die fünf Freiwilligen Löschzüge an ihre Standorte alarmiert. Die Leitstelle hatte die Bearbeitung und Zuteilung von Wetterbedingten Einsätzen an die einzelnen Städte abgegeben. Dies bedeutet, dass in jeder Stadt die Einsatzzentralen besetzt werden müssen. Einsätze werden von der Leitstelle nur noch erfasst und online an die einzelnen Wachen übertragen.

 

 

 

 

 

 

Bis 16:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte in Datteln zu 52 Einsätzen gerufen. Überwiegend handelte es sich um umgestürzte Bäume, lose Äste, lose Dachziegel oder auch Gefahrenstellen durch gelöste Hausfassaden. Einige Bäume beschädigten in den ländlichen Bereichen Strom- / Telefonleitungen. Im Hötting drohte ein ca. 20m hoher Nadelbaum auf ein Haus zu stürzen. Der Baum wurde über die Drehleiter entastet. Mittels Seilwinde musste der Stamm gesichert und anschließend kontrolliert gefällt werden.

 

 

 

 

 

 

 

In der Zufahrt zum stillgelegten Schacht Haard stürzte eine Buche mit einem Stammdurchmesser von gut 1,3m um. Am Kanal lösten sich Dachteile einer Tennishalle und an der Lohstrasse drohten Teile eines Gerüstes auf die Strasse zu stürzen.  Da es sich an vielen Einsatzstellen um Privatgelände handelte wurden dort nur Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Glücklicherweise kam es zu keinem Personenschaden. Gegen 16:30 wurde die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr aufgehoben.

 

 

 

Nachdem Einsatz ist vor dem Einsatz: Alle eingesetzten Fahrzeuge und Geräte mussten natürlich wieder einsatzbereit aufgerüstet werden. Sägeketten müssen gewechselt, Motorkettensägen und Fahrzeuge gereinigt und betankt werden.

 

Video bitte im Vollbildmodus ansehen:

 

Brandamtmann C. Riße / Hbm T.Halberstadt